Aileen ist voller Erwartungen nach Steinbourg gereist, im freien Training für sie in ihrer Klasse auf den 3. Platz. Im Zeittraining ging leider nach 400 Metern der Motor kaputt, das bescherte dem Team sehr viel Arbeit, die aber belohnt werden sollte und Aileen am Sonntag im 1. Vorlauf von ganz hinten Starten musste! Aber auch hier ging schief was nur schief gehen konnte, vor ihr drehte sich ein anderer Fahrer und sie musste ausweichen, dabei landete sie in dem völlig aufgeweichten Boden und kam nicht mehr weg. Im 2. Vorlauf musste sie also wieder von hinten Starten, als sie sich bis auf den 4. Platz vorgefahren!

 

Der 3. Vorlauf war dann wieder mit Pech behaftet, der Kupplungzug ist gerissen und Aileen konnte auch diesen Lauf nicht beenden!

Also musste sie vom 7. Startplatz ins Finale Starten, hier fuhr sie nach kurzer Zeit bis auf den ersten Platz nach vorne, leider drehte sie sich und ein anderer Fahrer kollidierte mit ihr, dabei Verbog sich die Lenkung so stark, dass sie nicht mehr weiterfahren konnte. Am Ende sprang ein 7. Platz in Steinbourg für Aileen raus.

"Angesichts der tollen Leistung im Finale können wir noch große Rennen von unserer Kleinen erwarten" so der fast vor Stolz Platzende Vater , Jörg Stenzel

Bei Heimrennen in Schlüchtern hofft das Team, das das ganze Pech in Frankreich geblieben ist und Aileen ihr Können zeigen kann!